Kommunikationsleitfaden für Erdbebenopfer

0 90

Die Information Technologies and Connection Authority (BTK) hat einen informativen Leitfaden zu laufenden Telefon- und Internetverpflichtungen für Erdbebenopfer, zur Wiederherstellung verlorener GSM-Limits, zu Auszahlungsgebühren, Abrechnungsfristen und zum Transport von Abonnements erstellt. Dadurch verschiebt sich die Fälligkeit der Rechnungen der Anspruchsberechtigten bis zum 14. März nach diesem Datum.

FREE-LINE-PROZESSE

Die Betreiber verzichten auf ihre Ansprüche auf elektronische Kommunikationsdienste für Teilnehmer, die infolge von Erdbeben während des Ausnahmezustands ums Leben kamen. Abonnenten, die dokumentieren, dass sie vom Erdbeben betroffen sind, erhalten bis zum 8. Einzelabonnenten, deren Verpflichtungen vor dem 6. März ablaufen, wird ein unverbindlicher Service für einen Zeitraum von 1 Monat am Ende ihrer Verpflichtungsperiode angeboten.

SIM-Karte mit Gesichtsbild

Anträge auf Änderung der SIM-Karte für Erdbebenopfer, die keinen Zugriff auf ihre Ausweisdokumente haben, werden ebenfalls erleichtert. Auf diese Weise können die Betreiber die SIM-Karte wechseln, indem sie die Richtigkeit der vom Erdbebenopfer in der Wissensdatenbank des Identity Sharing System (KPS) angegebenen Identitätsinformationen überprüfen oder das Gesicht des Teilnehmers auf erkennbare Weise aufzeichnen . Im Todesfall der Person, bei der die GSM-Leitung registriert ist; Anträge werden bis zum 8. Mai eingereicht, damit Benutzer Abonnements in ihrem eigenen Namen registrieren können.

Neuanfang

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Accept Read More