Neue Währungsregelungen: Veröffentlichung im Amtsblatt

0 46

Eine Mitteilung des Ministeriums für Finanzen und Finanzen (für die Verwaltung der Einnahmen zuständiges Präsidium) über den Erwerb bestimmter Wirtschaftsgüter wurde im Amtsblatt veröffentlicht.

Der neue Beschluss „Geld, Gold, Devisen, Wertpapiere und andere Kapitalmarktinstrumente von natürlichen und juristischen Personen ins Ausland in die Volkswirtschaft zu bringen und diese Vermögenswerte in die gesetzlichen Register der Einkommens- und Steuerpflichtigen Unternehmen, Geld, Gold, Ausland einzutragen Devisen, Wertpapiere und andere Kapitalmarktinstrumente und Immobilien, die nicht in den gesetzlichen Registern der Steuerzahler enthalten sind, werden beim Finanzamt angemeldet und in den gesetzlichen Büchern eingetragen, einschließlich Erläuterungen zu

Weitere Highlights des Dokuments sind:

Banken und zwischengeschaltete Institute, für Mitteilungen bis zum 30.9.2022 über den Wert der ihnen vom Mitteilungsinhaber mitgeteilten Vermögenswerte, Mitteilungen zwischen dem 1.10.2022 und dem 31.12.2022 (einschließlich dieses Datums) und 3 % für Mitteilungen bis zum 31.3.2023 (einschließlich dieses Datums) bis zum Abend des fünfzehnten Tages des auf die Mitteilung folgenden Monats, mit der Erklärung in Anhang-2 als geschuldet. das Finanzamt gemäß den Regeln und Grundsätzen, die in den allgemeinen Erklärungen des Steuerstraßengesetzes Nr. 340 und 346 festgelegt sind. Steuern, die von den Steuerbehörden auf den Wert des deklarierten Vermögens erhoben werden, werden von Banken und zwischengeschalteten Institutionen gezahlt, die steuerpflichtig sind den betreffenden Berichtszeitraum.

Wenn eine natürliche Person, die im Jahr 2022/August eine Umtauscherklärung im Gegenwert von 5.000.000 TL abgibt, den im selben Monat deklarierten Betrag auf 2.500.000 TL reduzieren oder auf 7.500.000 TL erhöhen möchte, muss sie für ihre erste Meldung eine Korrekturmeldung abgeben.

Wenn eine natürliche Person, die im August eine Devisenerklärung in Höhe von 5.000.000 TL abgegeben hat, den von ihr im September oder Oktober deklarierten Betrag auf 2.500.000 TL reduzieren möchte, muss sie eine Korrekturmeldung für die Meldung im August einreichen. Der Antrag auf Berichtigung der den Finanzbehörden mit der Erklärung in Anhang-2 von den Banken und den zwischengeschalteten Stellen deklarierten Vermögenswerte wird über die Bank oder die zwischengeschalteten Stellen gestellt.

Wenn eine natürliche Person, die im August eine Umtauschmitteilung über 5.000.000 TL gemacht hat, den deklarierten Preis im September oder Oktober auf 7.500.000 TL erhöhen möchte, muss sie eine neue Mitteilung über 2.500.000 TL für September oder Oktober einreichen. Da neue Meldungen nicht mit der vorherigen Meldung verknüpft werden, liegt der Fokus nur auf der Meldung des Mehrbetrags.

Nach Ablauf der Mitteilungsfrist werden Anträge auf Berichtigung von Mitteilungen nicht mehr berücksichtigt. In diesem Zusammenhang können die bis zum 31.3.2023 erfolgten Meldungen nach diesem Datum nicht mehr korrigiert werden.

Für den Fall, dass die im Ausland befindlichen und nach dem Element meldepflichtigen Vermögenswerte auf Konten bei Banken oder zwischengeschalteten Institutionen in der Türkei übertragen oder auf solchen Konten für mindestens ein Jahr ab dem Datum gehalten werden, an dem sie aus dem Ausland gebracht und dort hinterlegt werden Konten wird der im Zusammenhang mit den deklarierten Vermögenswerten anzuwendende Steuersatz mit 0 % berücksichtigt. In diesem Fall werden die von Banken und zwischengeschalteten Stellen erhobenen und an das Finanzamt als Steuerbevollmächtigten abgeführten Steuern auf Verlangen des Meldenden mit dem Formular in Anlage 4 an das Finanzamt im Berichtigungszeitraum zurückerstattet.

Neuanfang

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Accept Read More