Abschied vom Job: die zukünftigen KI-Experten

0 58

Wer die Berufe der Zukunft in den heutigen Regeln aufzählt und interpretiert, irrt gewaltig. Denn jenseits des strategischen Handwerks wird im technologischen Umfeld von morgen das Handwerk durch das Statut „Gewerbe“ ersetzt. Da jede Innovation und technologische Entdeckung schnell verbraucht wird, nimmt eine neue Erfindung ihren Platz ein. Wenn dies der Fall ist, wenden wir uns dem höheren Modell zu, ohne die entsprechende Arbeit und Dienstleistung zu verbrauchen. Diese Situation betrifft die Bereiche Technik und einfache Berufe.

DIE ERSTEN BEISPIELE SEHEN WIR BEI START-UPS

Berufe werden sich parallel zu zukünftigen Entwicklungen schneller verändern. Der Wandel, der heute Jahrzehnte dauern kann, wird sich durch die Digitalisierung enorm beschleunigen. Insbesondere junge Menschen neigen eher zu unternehmensorientierten Jobs als zu einem berufsverbandsbasierten Status mit Standards. Laut Tech-Experten sehen wir tatsächlich die ersten Beispiele dafür in den heutigen Startups. Obwohl klassische Trades in gewisser Weise weiter bestehen werden, werden sie sich an die schnellen und unzeitgemäßen Bedingungen der digitalen Welt anpassen. Die Initiativen, die die kommenden Jahre prägen werden, werden Inhalte sein, die Daten und künstliche Intelligenz nutzen, aber die Elemente der Nachhaltigkeit nicht vergessen.
Gewinner ist, wer die Dienstleistung produziert, die eine Idee hat und die technologischen Anforderungen in den von Technologien der Künstlichen Intelligenz dominierten Branchen erfüllt. Mit der Beschleunigung technologischer Innovationen werden diskontinuierliche Dienstleister entstehen, die diese Branchen versorgen. Sie werden ihr Leben mit einer neuen Erfindung beenden. Wenn zum Beispiel die Drohne heutzutage gefragt ist, wird die Zahl der Menschen, die sich mit diesem Bereich befassen, zunehmen. Wenn der Geschäftsmarkt gesättigt ist, wird der Unternehmer ein anderes Medium atmen. Insbesondere stehen in den Karriereplänen der Gen Z keine Berufe, sondern Tech-Unternehmen. In naher Zukunft wird erwartet, dass einige Geschäftsbereiche wie Software, künstliche Intelligenz, IoT-Expertise, Entwicklungs- und Datensicherheitsingenieur, Spezialist für digitales Marketing und digitaler Schneider anerkannt werden.

KÜNFTIGE SPEZIALISTEN FÜR KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Wir haben einige Tätigkeitsfelder zusammengestellt, die in naher Zukunft besonders in dieser Zeit der akademischen Präferenzen hervorgehoben werden. Softwareexperten sind eine der wertvollen Branchen, die in der digitalen Welt noch immer zu wenig Arbeitsplätze haben. Die Nachfrage nach Fachkräften, die die Praktiken privater und öffentlicher Einrichtungen im Departement weiterentwickeln, wird zunehmen. Künstliche Intelligenz wird schon nach kurzer Zeit allgegenwärtig sein.

TEILÖFFNUNG IN UNIVERSITÄTEN

Eine blühende Zukunft erwartet Experten für künstliche Intelligenz, die Maschinen so programmieren, dass sie funktionieren, als wären sie menschliche Gehirne, und maschinelle Lernalgorithmen entwickeln. Informationsexpertise, die statistische Aktivitäten zum Schutz digitaler Informationen und der Analyse ihrer Inhalte prägt, ist bereits auf dem Radar vieler Universitäten angekommen.

Welche Branchen verlieren an Einfluss?

Verabschieden Sie sich von Call-Center-Mitarbeitern, Bankern, Buchhaltern und Statistikern. Die Zahl der Arbeiter, öffentlichen Angestellten und Frachtzusteller, die an der Produktionslinie arbeiten, wird erheblich sinken. Traditionelle Berufe wie Schneider, Kassierer und Maler werden weitgehend durch Maschinen ersetzt. Online-Bildungssysteme für Lehrer, künstliche Intelligenz für Ärzte, Roboter für Ingenieure werden eine große Hilfe sein. Zudem gehört IoT-Expertise zu den Berufen, die unterbesetzt sein werden. Experten, die 3D-Produktionen leiten, Risikomanagement-Ingenieure werden sich einen Namen machen.

Willst du ein digitaler Schneider werden?

Neben der Entwicklung technologischer Innovationen werden sich auch einige Berufe herausbilden. Eines davon ist das digitale Nähen. Dank Anwendungen, die sich von Faden und Nadel verabschieden, entstehen Menschen, die Kleidung an virtuellen Modellen testen. Die 3D-Softwaretechnologie nimmt die endgültige Form der mit dieser Software erstellten Kleidungsstücke an virtuellen Modellen an und bietet Designern die Möglichkeit, endgültige Arrangements zu treffen, ohne die Nadel, den Faden oder sogar den Stoff des Kleides zu berühren. Menschen, die Menschen, die in der digitalen Welt unbegrenzten Inhalten ausgesetzt sind, beim Detox helfen, werden sich in naher Zukunft ebenfalls einen Namen machen.

Neuanfang

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Accept Read More