Der französische Minister verteidigte die PKK und verwies auf das Triple-Memorandum: Es verpflichtet uns nicht.

0 35

Die französische Außenministerin Catherine Colonna hielt nach dem Senat eine Rede in der Nationalversammlung, bevor der Gesetzentwurf verabschiedet wurde, der das Protokoll für den Beitritt Schwedens und Finnlands zur NATO enthält. Bezugnehmend auf das Bewerbungsverfahren der beiden skandinavischen Länder bei der NATO forderte der französische Außenminister das „Tripartite Memorandum“. Ich möchte betonen, dass das Memorandum zwar nützlich ist, um die Vorbehalte Ankaras auszuräumen, aber in keiner Weise eine Verpflichtung darstellt, die NATO oder ihre Mitglieder zu binden.benutzte den Ausdruck.

Unter Hinweis darauf, dass die Terrororganisation PKK auf der von der Europäischen Union (EU) erstellten Terrorliste steht und dass PKK-Mitglieder Razzien in der Türkei und anderen Teilen der Welt organisieren, sagte Colonna: „Sie betrachten die anderen kurdischen Gruppen als anders als die PKK , und dass dies für sie ein wesentlicher Unterschied ist.

Unter Bezugnahme auf die Terrororganisation YPG/PKK bemerkte Colonna auch, dass Frankreich „die ‚kurdischen Kämpfer‘ nicht vergessen wird, die gekämpft haben, um die Region (Irak/Syrien) vor DAESH zu retten“.

Nach dem Senat in Frankreich verabschiedete auch die Nationalversammlung den Gesetzentwurf mit dem NATO-Beitrittsprotokoll für Schweden und Finnland.

So billigte das französische Parlament die NATO-Mitgliedschaft Schwedens und Finnlands, während des NATO-Gipfels in der spanischen Hauptstadt Madrid wurde zwischen Finnland, Schweden, das die NATO-Mitgliedschaft beantragte, und der Türkei ein „dreifaches Memorandum“ unterzeichnet. , um die Bedenken der Türkei zu zerstreuen. .

Mit dem „Triple Memorandum“ hat die Türkei erstmals bekannt gegeben, dass die YPG/PKK in ein NATO-Dokument aufgenommen wurde.

Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte in einer Erklärung vom 4. Juli, dass die Terrororganisation YPG/PKK mit dem „Dreifach-Memorandum“ erstmals in ein Nato-Dokument aufgenommen worden sei.

Für das „Dreifach-Memorandum“ sagte Çavuşoğlu: „Schließlich ist die YPG/PYD zum ersten Mal in ein NATO-Dokument aufgenommen worden. Obwohl es sich um ein dreiseitiges Abkommen unter der Führung des Moderators des Generalsekretärs handelt, wird es begrüßt die Top-Erklärung (NATO) und es ist eine Frage, weil es in Nummer 18 enthalten ist. Es ist zu einem Referenzdokument geworden. Zum ersten Mal gingen FETÖ und YPG/PYD in die NATO-Literatur ein und verwendeten den Begriff.

Neuanfang

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Accept Read More